Stromverbrauch beim Kühlschrank minimieren

Strom sparenWie so viele Kosten im Alltag, die leider von uns nicht beeinflusst werden können, so steigen auch die Energiekosten in den letzten Jahren kontinuierlich. Die Nutzung von Strom beispielsweise liegt aber in unserer eigenen Hand und wenn zum Beispiel bei Kühlschränken und Gefriergeräten einige Energiespartipps beachtet werden, lassen sich relativ schnell auch Verbrauch und Kosten reduzieren.

Tipps rund um den Kühlschrank
Bereits bei der Anschaffung eines neuen Gerätes sollte man grundsätzlich auf die Energieeffizienz (Energieeffizienzklassen) achten. Ein mögliches "Schnäppchen" kann sich oftmals im Nachhinein als reiner "Energiefresser" erweisen. Daher empfiehlt sich beim Kauf eines Kühlschranks lieber etwas tiefer in die Tasche greifen, um ein energiesparendes Modell zu erhalten.

Auch der Standort in der Küche kann über den Stromverbrauch entscheiden. Wird das Gerät in der Nähe des Herdes oder der Heizung platziert, so wird deutlich mehr Strom benötigt, um die gewünschte Innentemperatur aufrechtzuerhalten. Denn durch die erwärmte Außentemperatur muss der Kühlschrank wesentlich mehr Energie aufbringen um seine gewünschte Kälte zu entwickeln.

Ist das Gerät ausreichend gefüllt, so wird deutlich weniger Energie benötigt, da die einzelnen Produkte die entsprechende Kälte speichern und nur wenig Leerraum gekühlt werden muss. Bei der entsprechenden Sortierung der Lebensmittel sollte darauf geachtet werden, dass auch die Innentemperatur ein leichtes Gefälle aufweist: die wärmere Luft befindet sich in den oberen, die kühlere in den unteren Regionen. Deshalb sollten leicht zu kühlende Produkte eher oben (Joghurt, Butter, etc.), stärker zu kühlende Lebensmittel eher unten gelagert werden (Aufschnitt, Fleisch, Fisch, etc.). Das Öffnen des Kühlschranks sollte immer zügig geschehen und die Tür nicht zu weit geöffnet werden, um ein unnötiges Eindringen warmer Raumluft zu vermeiden.

Sofern Ihr Gerät keine Abtauautomatic besitzt, ist regelmäßiges Abtauen empfohlen: Einerseits fördert dies die Hygiene des Gerätes durch das anschließende Auswaschen mit klarem Wasser, andererseits kann so eine eventuelle Gefrierschicht, bei der sich bereits ab 1 cm Dicke der Verbrauch um enorme 50% erhöht, vermieden werden.

Bei Berücksichtigung der zuvor genannten Tipps stellt sich zeitnah ein deutlicher Abfall des Energieverbrauchs ein. Unnötig Energie zu verschwenden ist out und muss nicht sein - und zudem freut sich auch der eigene Geldbeutel über die zusätzlichen Ersparnisse.

Bild: © Bobo / Fotolia.com

Stromratgeber

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok