Windkraftanlagen

WindenergieWindenergie wird als regenerative Energiequelle bezeichnet und nutzt zur Energiegewinnung die sich in der Atmosphäre bewegenden Luftmassen. Windkraft wird mittels technischer Methoden gewonnen und ist eine der so genannten erneuerbaren Energien. Mithilfe von Windkraftanlagen kann mittlerweile weltweit ein hohes Maß des Strombedarfes gedeckt werden.

Reise in die Vergangenheit

Die Windenergie wurde schon früher mithilfe von Windmühlen sowie Segelschiffen erfolgreich genutzt. Aber auch für die Luftfahrt sowie für Erkundungen der Erde mit dem Heißluftballon war und bleibt sie unerlässlich. Nach der Entwicklung des Generators lag dann der Gedanke nicht fern, die Windenergie ebenfalls für die Stromerzeugung zu nutzen. Somit wurde der Grundstein für eine erneuerbare Energieform gelegt, mit der man zugleich die Entwicklung heutiger moderner Windkraftanlagen maßgeblich anstieß.

Die Vorteile auf einen Blick

Windkraftanlagen sind klimaunabhängig und sowohl auf See als auch an Land einsetzbar, ganz gleich ob direkt an der Küste, im Gebirge oder auf dem Flachland. Studien haben ergeben, dass deutschlandweit bis zum Jahr 2020 ca. zwanzig Prozent des Strombedarfs abgedeckt werden könnten und das bei einer Landflächennutzung für Windenergieanlagen von lediglich 0,75 Prozent.

Wind ist nicht planbar

Die große Schwierigkeit bei der Windenergie ist, dass nicht planbar ist, wann, in welcher Stärke und für welchen Zeitraum der Wind weht. Die Steuerung und die Abstimmung der verschiedenen Windkraftwerke untereinander, um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten, ist daher eine sehr diffizile Angelegenheit. Eine weitere Schwierigkeit ist der Transport des erzeugten Stroms. Windkraftanlagen stehen in der Regel auf großen Freiflächen oder sogar offshore, also meist genau dort, wo kein Verbraucher in der Nähe ist.

Das bedeutet, es werden entsprechende Leitungen benötigt, um den Strom an die Stelle zu transportieren, an der er benötigt wird. Diese Thematiken werden im Rahmen der Energiewende heiß diskutiert.

Zukunftssichere umweltschonende Energiequelle

Die Art der Energiegewinnung ist nicht nur zukunftssicher, sondern schont auch nachhaltig die Umwelt aufgrund des sehr geringen CO2-Ausstoßes. Daher gilt die Windenergie als wichtige Erkenntnis und Maßnahme, um der globalen Erderwärmung entgegenzuwirken.

Unabhängig von der Transportfrage ist Wind zudem weltweit verfügbar und somit ist gewährleistet, dass diese Energieversorgung überall erfolgen kann.

Bild: © F.Schmidt / Fotolia.com

Stromratgeber

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok